POSAUNE

Posaune

Studien-

abschnitt

Stufe

Semester –

anzahl

Fächer

 

Wst

Sem.

SSt.

 

Vorstudium

Unterstufe

4

Hauptfach: Posaune

1

4

4

 

 

 

Allgemeine Musiklehre

1

2

2

 

 

 

Chorsingen

1

2

2

Übertrittsprüfung

Mittelstudium

Mittelstufe

4

Hauptfach: Posaune

1

4

4

 

 

 

Gehörbildung I

1

2

2

 

 

 

Chorsingen

1

2

2

 

 

 

Pflichtfach KLAVIER

1

2

2

Übertrittsprüfung

Hauptstudium

Oberstufe

8

Hauptfach: Posaune

1

8

8

 

 

 

Gehörbildung II + III

1

4

4

 

 

 

Satzlehre I - II

1

4

4

 

 

 

Einführung in die Moderne

1

2

2

 

 

 

Instrumentenkunde I + II

2

2

4

 

 

 

Formenlehre und Strukturanalyse

1

2

2

 

 

 

Musikgeschichte I - IV

1

4

4

 

 

 

Akustik

1

2

2

 

 

 

Chor I - III

2

6

12

 

 

 

Korrepetition im eigenen Hauptfach

1

2

2

      Musikpädagogik I - III
 
1
 
6
 
6
 
      Elementare Musikpädagogik
 
1
 
2
 
2
 

 

 

 

Pflichtfach KLAVIER

1

8

8

 

 

 

Kammermusik I - II

1

4

4

 

 

 

Orchester I und II

3

4

12

 

 

 

Kulturkunde für Nichtmaturanten

1

2

2

 

 

 

Lehrpraxis I – III Methodik, Didaktik

1

6

6

      Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens
 
1
 
2
 
2
 

 

 

 

Ensemble für Blechbläser

1

4

4

 

 

 

3 Veranstaltungsbesuche je Jahrg.

 

 

 

 

 

 

2 öffentliche Auftritte je Jahrgang

 

 

 

Übertrittsprüfung

Diplomstudium

Ausbildungsstufe

4

Hauptfach: Posaune

1

4

4

 

 

 

Ensemble für Blechbläser

1

2

2

 

 

 

Orchester III

3

2

6

 

 

 

3 Veranstaltungsbesuche je Jahrg

 

 

 

 

 

 

2 öffentliche  Auftritte je Jahrgang

 

 

 

Zertifizierte Abschlußprüfung

Aufnahmebedingungen des Vorstudiums:

Entsprechende körperliche Eignung (Lippenform, Zahn- und Kieferstellung, allgemeine physische Eignung).

Allgemeine Musikalität (Nachsingen einfacher Tonfolgen, Nachklatschen von einfachen Rhythmen).

Module der Unterstufe:

1.u.2. Semester:

Tonbildung, richtige Atmung und Körperhaltung, Erklärung der Obertonreihe, Intonation, Pflege des Instrumentes. -  Töne aushalten, leichte Bindungen, Artikulationsübungen, Phrasierung. Hadraba:"150 Stunden Posaune" Band 1, Concone Miller:"40 Legato-Studien", Pederson:"Elementare Etüden für Posaune", Band 1.

3.u.4. Semester:

Tonleiter- und Akkordstudien (Schmid, Pederson:"Elementare Etüden für Posaune", Band 1 - Fortsetzung, Kopprasch:"Etüden", Band 1, Tanner:"Complete Practice Book", M. Bordogni: „Melodious Etudes“.

Übertrittsprüfung: 

Tonleitern und Dreiklangszerlegungen

1 Etüde im Schwierigkeitsgrad von Kopprasch:"Etüden", Band 1

1 Vortragsstück im Schwierigkeitsgrad von Paudert:"Arie"

Module der Mittelstufe:

5.u.6. Semester:

Erweiterung des Tonumfanges; Dur- und Molltonleitern, Dreiklangszerlegungen, Handhabung des Quartventiles. Fr.Schmid:"Tonleiter und Akkordstudien", "23 Etüden", R.Hofmann:"Übungen mit Klavier nach Concone", C. Gordon: „Thirty velocity studies for trombone“

7.u.8. Semester:

Pedaltöne, Lesen des Tenorschlüssels, Vierklangszerlegungen, Gätke:"Tägliche Zungen- und Lippenübungen", Fink:"Studien in Legato", A.Parlow:"Romanze" op. 175, Tscherepnin:"Konzert für Posaune, Andante", Debaar:"Legend et caprice", W.A. Mozart: „Tuba mirum“.

Übertrittsprüfung:

Tonleitern und Akkordzerlegungen (Drei- und Vierklänge)

Ein Solostück wie z. B.: E. Sachse: Concertino

Eine Orchesterstelle wie z. B.: W.A. Mozart: „Tuba mirum“

Abgeschlossene Allgemeine Musiklehre und Gehörbildung I

Module der Oberstufe:

1.u.2. Semester:

Studium des Altschlüssels, Chromatische Tonleiter. Kopprasch:"Etüden" Heft 2, Pederson:"Etüden für Tenorposaune", Heft 3, Bleger:"31 brillante Etüden", Bona:"Rhythmische Arti- kulation", Dubois:"14 mittelschwere Etüden", Blazhevich:"Etüden in verschiedenen Schlüsseln", Bresgen: "Konzert für Posaune", Galliard:"Sonaten", Gardner:"Romanze für Posaune"

3.u.4. Semester:

Erlernen von Doppel- und Triolenzunge, verminderte Akkorde, Ganztonleiter. Doms:"25 Etüden für Tenorposaune", E.Müller:"Technische Studien", Heft 2, E.Seidl:"24 Etüden", E.Paudert: "24 Etüden",  C.M.v.Weber:"Romanze", Gräfe:"Konzert", C.Saint Saens:"Cavatine", A.Vivaldi:"Sonaten", Telemann:"Sonaten", Corelli:"Sonaten", Hindemith:"Sonate",  -  Orchesterstudien.

5.u.6. Semester:

Lafosse:"Posaunenschule", F.Werner:"38 Etüden", E.Bruns:"Künstleretüden", R.Boutry:"12 Etüden zu hohen Vollendung" Pichaureau:"30 Etüden in allen Tonarten", Arban:"Etudes Characteristique" Fr.Martin:"Ballade", A.Stöneberg:"Orchester- und Opernstudien", Heft 1-8, J.S. Bach: „Cellosonaten“.

7.u.8. Semester:

Bitsch:"15 rhythmische Etüden", Couillaud:"30 Etudes Modernes", Konzerte von David:"Concertino in Es-Dur", Wagenseil:"Konzert", Händel:"Konzert in f-moll", Tomasi:"Concerto" - Orchesterstudien von F.Dreyer: Heft 4-8.

Übertrittsprüfung:

Sämtliche Tonleitern und Akkordzerlegungen

2 Etüden im Schwierigkeitsgrad jener von Doms:"25 Etüden"

1 Sonate im Schwierigkeitsgrad jener von Telemann:"Sonaten"

1 moderne Sonate im Schwierigkeitsgrad jener von P.Hindemith

1 Posaunenkonzert im Schwierigkeitsgrad jenes von Gräfe

4 Orchesterstellen im vergleichbaren Schwierigkeitsgrad

Module der Ausbildungsstufe:

9.u.10. Semester:

Allard und Lafosse:"Etudes charachteristiques", Konzerte von David, Albrechtsberger, Leopold Mozart (f.d.Altposaune), Cäsar Bresgen, Alschausky, Larson:"Concertino", Fr.Martin: Ballade,

Milhaud:"Concert de Hiver". Orchesterstudien.

11.u.12. Semester:

Vorbereitung des zertifizierten Abschlußprüfungsprogrammes, Orchesterstudie

Anforderungen zur zertifizierte Abschlußprüfung:

3 Etüden im Schwierigkeitsgrad jener von Bitsch:"Rhythmische Etüden" bzw. Bountry:"Etüden zur hohen Vollendung"

1 Konzert des Barock im Schwierigkeitsgrad jenes von Leopold Mozart

1 Konzert der Spätromantik oder Moderne im Schwierigkeitsgrad von C.Bresgen oder Milhaud

6 Probespielstellen aus der einschlägigen Orchesterliteratur

1 Konzert im vergleichbaren Schwierigkeitsgrad ist bei der öffentlichen Diplomprüfung zu spielen.

Die zertifizierte Abschlußprüfung ist in zwei Teilen, nämlich in einer kommissionellen internen und kommissionellen öffentlichen Prüfung abzulegen.